News

Rückblick: Innovation Journey New York von Dr. Stefan Ziegler
Gemeinsam mit Mitgliedern des InsurLab Germany reisten wir vom 18.09. bis 20.09. nach New York zur…
Tiegoo „Insurance as a Service“ Startup – Interview mit Andreas Becker I Accelerator Stories
Tiegoo ist eines der teilnehmenden jungen Startups beim diesjährigen Accelerator Programm des InsurLab Germany. CEO und…
EXECinsurTech 2019
Wie in den letzten beiden Jahren zuvor, sind wir auch in diesem Jahr wieder bei der…
Ihr Kontakt
Das Team
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
+49 221 986 52 90 info@insurlab-germany.com

News & Presse

9. Oktober 2019 in Blogbeiträge

Rückblick: Innovation Journey New York von Dr. Stefan Ziegler

Gemeinsam mit Mitgliedern des InsurLab Germany reisten wir vom 18.09. bis 20.09. nach New York zur Innovation Journey. Dr. Stefan Ziegler, Geschäftsführer der Ecclesia  Versicherungsdienst GmbH, gibt uns einen persönlichen Einblick in die ereignisreichen Tage und bietet uns damit einen kleinen Ausschnitt in die verschiedenen Meet-ups und Get-Together, die während dieses Trips entstanden sind.

18. September 2019:

Am Anreisetag habe ich die Gelegenheit genutzt, um bereits am „optionalen“ Programm, das mit einer Besichtigung des Amazon Go Stores“ in der Park Avenue in New York beginnt, teilzunehmen. Ich hatte bis dato nur eine rudimentäre Vorstellung von einem „Go Store“.

Ein Go Store ist ein eher kleines Ladengeschäft, welches in New York schräg gegenüber des Waldorf-Astoria Hotels liegt. Hiervon gibt es ca. 30 Stores in den Vereinigten Staaten. Momentan handelt es sich bei diesen Filialen noch um einen größeren Feldversuch, der aber bei Erfolg flächendeckend (zunächst in den Vereinigten Staaten) ausgerollt werden soll.

In den Stores können derzeit ausschließlich Lebensmittel erworben werden. Gesteuert wird der Einkauf über eine App. Die Geschäftslokale sind mit zahlreichen Kameras und Bewegungssensoren ausgestattet, so dass durch das Betreten und Einloggen ein „gläserner“ Einkauf stattfindet. Alle Produkte, die aus dem Regal genommen werden, werden einem sofort persönlich zugeordnet. Werden Produkte zurückgestellt, werden diese im selben Moment storniert. Beim Verlassen des Geschäfts wird der Warenkorb zeitgleich summarisch abgebucht und über die App wird eine digitale Quittung erstellt. Eine Kassenabrechnung entfällt vollständig. Beim Besuch wird nicht nur ein Bewegungsprofil im Laden, sondern auch ein Konsumprofil erstellt. Ein Diebstahl ist aufgrund der „Rundum-Überwachung“ nicht mehr möglich.

Anschließend haben wir eine von der German American Chamber of Commerce , bei SAP NextGen,   veranstaltete Pitch Night besucht. Hier stellten sieben deutsche Start-ups ihre Lösungen einer Jury aus Investoren vor, um potentielles Interesse zu generieren. Anschließend folgte für die Teilnehmer Feedback von der Jury. Zum Ende wurde bei Häppchen und Getränken die Gelegenheit zum Netzwerken geboten.

19. September 2019:
Der zweite Tag fand ganztägig bei AWS  (= Amazon Web Services) im sogenannten Executive Briefing Center statt. Die Veranstaltung hatte einen starken Marketing-Charakter, da AWS eigene Cloud-Dienstleistungen vertreibt.
Nach einer Fragerunde nach unseren Erwartungen hinsichtlich der Cloud, wurden uns detailliert alle verfügbaren Services von AWS-Angestellten vorgestellt.

Neben Kundenbeispielen ging es den gesamten Vormittag um Themen wie Big Data, sprachgesteuerte Systeme und Analysemöglichkeiten cloud-basierter Plattformen. Auch die Themen Sicherheit und Compliance finden ausführliche Erörterung, wobei man den Eindruck hat, dass seitens der amerikanischen Kollegen grundsätzlich Verständnis für (deutschen) Datenschutz und Regulatorik besteht. Spannend ist, dass das AWS-System hinsichtlich Import und Export von Daten gleichermaßen Offenheit bietet, d.h. man bindet sich nicht mehr an einen Anbieter, sondern kann jederzeit auch wieder seine Daten abziehen.

Insgesamt ist das Fazit des Vormittags, dass ein Paradigmenwechsel in Sachen Cloud-Nutzung stattgefunden hat. Insbesondere mit Blick auf die Versicherungswirtschaft wird konstatiert, dass Versicherungsfachleute und IT-Verantwortliche immer auf Augenhöhe (zusammen-)wirken und -kommunizieren müssen, wenn sich später auch der betriebswirtschaftliche Erfolg einstellen soll. Es zeigt sich, dass Amazon bei seinen Lösungen stets kundenorientiert denkt.

Am Nachmittag fanden wieder Start-up-Pitches statt: Die Vorträge thematisierten die Versicherungsbranche und praktisches Cases.

Claim Genius  hat eine App für Kfz-Schäden entwickelt, welche durch künstliche Intelligenz bedient wird. Momentan wird diese App nur privaten Anbietern zur Verfügung gestellt.

Unqork  hingegen versteht sich als cloud-basierter Anbieter für die Entwicklung von Kundenapplikationen in den Bereichen Versicherung, Finanzdienstleistungen und der Immobilienwirtschaft. Die Besonderheit besteht hierbei darin, dass die Entwicklung dieser Applikationen ohne Programmierkenntnisse möglich ist. In den USA zählen u. a. Liberty Mutual und Marsh zu den renommierten Kunden.

Montoux, ein Start-up, das sich mit Bepreisungsstrategien aus aktuarischer Sicht für die Bereiche Leben- und Krankenversicherung spezialisiert hat.

Leadcloud fokussiert sich auf den Datenaustausch zwischen Versicherungspartnern, „Data-Integration-Platform“. Ein eigens entwickeltes Portal soll den Datentransfer schneller und effizienter ermöglichen.

Abends wurden wir zur Veranstaltung der Boston Consulting Group (BCG) eingeladen, bei der es um Chancen und Risiken der digitalen Transformation geht. Nach einem halbstündigen Online-Strategie-Spiel zum Thema IT-Investitionen wurde bei einem Round-Table-Gespräch mit amerikanischen Fachleuten über Disruption und digitale Veränderung von Geschäftsmodellen im Versicherungssektor gesproche

20. September 2019:
Am letzten Tag waren wir im SOSA Cyber Center, dem Standort der israelischen Firma SOSA, die - zusammen mit dem Venture Capital Fund JVP (Jerusalem Venture Partners)  - von der Gesellschaft für ökonomische Entwicklung New Yorks gebeten wurde, dabei zu unterstützen, New York City zum globalen Marktführer im Bereich der Cybersicherheit und -innovation zu transformieren. In New York gibt es mittlerweile 9.000 Startups, über 200 private und öffentliche Universitäten, 326.000 Technik-Jobs, 400 Venture Capital Funds sowie 47 Fortune-500 Unternehmen. Laut Aussage der Referenten ist New York momentan das führende Finanz-Center der Welt und die Nummer zwei im Bereich der globalen digitalen „Ökosysteme“. Nach einer Panel-Diskussion über FinTech- und InsurTech-Innovationen schließt sich die Vorstellung von drei weiteren Start-ups an:

LeO nutzt künstliche Intelligenz, um eine interaktive Kommunikationsplattform aufzubauen, die als White-Label ChatBot für die Versicherungsindustrie, Kundenservice- und Vertriebsaufgaben wahrnehmen kann. Derzeit stehen aber ausschließlich ChatBot-Funktionalitäten zur Verfügung.

Cytegic bietet eine Cyber-Risiko-Management-Applikation, mit der Auswirkungen von Cyber-Risiken auf den ROI eines Unternehmens berechnet werden können. Der erste potentielle Kunde in Deutschland ist die Hannover Re.

Envelop Risk ist eine global agierende auf Cyber-Risiken spezialisierte Firma, die Versicherungsexpertise mit künstlicher Intelligenz verbindet und entsprechende Cyber-Risiko-Modelle bestehend aus Versicherungsprodukten, Bepreisung derselben und Vertriebsansätzen entwickelt. U. a. ist MS Amlin an diesem Start-up beteiligt.

Anschließend haben wir die Firma Slice im Office Space WeWork am Union Square besucht. Dieses Start-up generiert cloud-basierte digitale Versicherungslösungen u.a. im Bereich Immobiliensharing, Cyber und Carsharing.  Slice steht u.a. für die Idee, Versicherungsschutz nur auf Zeit anzubieten. In Kooperation mit Versicherern bietet Slice vor allem die Möglichkeit, Ideen für digitale Versicherungslösungen zu entwickeln und diese schnell und effizient unter Nutzung der Slice-Lösungen marktfähig zu machen („prototyping“). So kann die aufwendige Integration in Bestandssysteme auf einen Zeitpunkt verschoben werden, an dem der Markterfolg bewiesen ist - andernfalls wird das Produkt einfach wieder eingestellt („fail fast“).

Fazit

Ein gelungener intellektueller Seitenwechsel mit vielen Impulsen, der nochmals deutlich gemacht hat, dass digitale Innovation eines DER Themen für unsere Branche ist und Disruption auch aus dem Thema Paketlösungen (z.B. Im Bereich Kfz) resultieren kann.

Dr. Stefan Ziegler

Dr. Stefan Ziegler ist Geschäftsführer bei der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH.

Neuigkeiten

Blog
15. Oktober 2019
12 Insider-Tipps für Startups, die erfolgreich mit Corporates zusammenarbeiten wollen
Bei Link Big dreht sich alles um das Kaufverhalten. Ein „Smart Link“ erkennt das Kaufverhalten des…
News
21. November 2018
Innovation Journey – Eindrücke aus der Startup-Metropole Tel Aviv
Gemeinsam mit hochrangingen Vertretern von 19 Mitgliedsunternehmen machten wir uns auf die Reise nach Tel Aviv…
Blog
15. Oktober 2019
Eine Hassliebe? Blockchain und die Versicherungsbranche
Blockchain hat im letzten und diesem Jahr für viele Schlagzeilen gesorgt. Aber wie genau beeinflusst die…